Skip to main content

Arzneimittel im Kühlschrank oder im Badezimmer?

Wo kommen die Medikamente hin?  Wie man Medikamente am besten aufbewahrt.

 

Laut einer Umfrage der ,,Apotheken Umschau“, lagern die meisten Deutschen ihre Medikamente im Badezimmer.

Auch die Küche ist ein beliebter Ort, um Medikamente zu verstauen. Ärzte und Apotheker raten allerdings dazu, die Medizin möglichst trocken und eher kühl zu lagern. Denn Wärme und Feuchtigkeit können die Wirksamkeit von Arzneimitteln vermindern.

 

BAD, KÜCHE ODER SCHLAFZIMMER?

Bäder und Küchen gehören hiermit aufgrund ihrer Feuchtigkeit leider zu den ungeeignetsten Plätzen für Ihre Arzneimittel.

Die kühlsten Orte im Haus, auch im Sommer, sind oft das Schlafzimmer oder der Flur. Hier schützen Sie ihre Medikamente jeglicher Art am besten vor feuchten, übermäßigem Lichteinfall oder starker Wärme.

Feuchtigkeit

Medikamente von der hohen Luftfeuchtigkeit im Bad fernhalten.

 

MEDIKAMENTE IM KÜHLSCHRANK

MedikamenteEs bietet sich jedoch ebenfalls an, Medikamente im Kühlschrank aufzubewahren, sofern auf der Verpackung, dem Beipackzettel oder von Ihrem Arzt oder Apotheker nicht ausdrücklich davon abgeraten wurde. Im Normalfall, wird Ihnen im Vornherein gesagt, wie Sie entsprechende Medikamente lagern sollen.

Gewisse Medikamente sollten konstant zwischen zwei bis acht Grad Celsius aufbewahrt werden. Am besten bewahrt man Medikamente, die in den Kühlschrank gehören, im Gemüsefach auf. Denn dort herrscht für diese eine optimale Temperatur.

An der Kühlschrankrückwand hingegen könnten Arzneimittel einfrieren, wodurch die Wirksamkeit eventuell gemindert wird.

In den Fächern der Kühlschranktür jedoch sollten Medikamente nicht gelagert werden, da dort durch das ständige Öffnen der Türe keine gleichmäßig kühle Temperatur herrscht.

 

EIWEIß

Generell gehören in den Kühlschrank alle Medikamente, die aus eiweißartigen Substanzen bestehen, zum Beispiel Insuline. Das gelte jedoch nur für nicht angebrochene Vorräte. Insulin, das sich in Gebrauch befindet, müsse nicht in den Kühlschrank. Auch einige Antibiotika-Säfte sind im Kühlen länger haltbar. Impfstoffe sowie einige Augentropfen und -salben gehören ebenfalls in den Kühlschrank.

 


Achten Sie bei Medikamenten mit dem Vermerk „Kühl lagern und transportieren“ darauf, dass die Kühlkette unter keinen Umständen unterbrochen wird. Viele dieser Arzneimittel enthalten Proteine, die bei Temperaturschwankungen beeinträchtigt werden können.

Medikamente

 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *