Skip to main content

Äpfel kühlen – gehen die Vitamine kaputt?

Zunächst einmal ein paar Informationen zu Apfelvitaminen

Der leckere Apfel – grün und knackig oder rot und fruchtig – ein leckerer und gesunder Snack für zwischendurch. Äpfel enthalten viele Vitamine – so ist in einem Apfel Vitamin A (Carotin), Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B6 (Pyrodixin), Vitamin E (Tocopherol) und Vitamin C (Ascorbinsäure) sowie Niacin und Folsäure enthalten. Also – ein Apfel ist mehr als gesund – appetitlich und für den kleinen Hunger zwischendurch bestens geeignet.

Nur – eher selten kommt man in den Genuss den Apfel direkt vom Baum zu essen. In der Regel muss er zwischengelagert werden. Dabei stellt sich die Frage, wie soll der Apfel am besten gelagert werden, damit seine Vitamine erhalten bleiben?

Grundsätzlich ist eins festzuhalten: je schneller frisches Obst und Gemüse verspeist wird, desto besser. Bei Raumtemperatur können Obst und Gemüse bis zu 50 % ihrer wertvollen Inhaltsstoffe pro Tag verlieren. Somit ist relativ klar, wie viel Vitamine noch in Äpfeln sind, die aus dem Ausland hierher reisen. Schon auf dem Transportweg haben sie einiges ihrer Qualität eingebüßt. Deswegen ist das regionale Angebot zu bevorzugen, auch wenn dieses saisonabhängig ist.

Auch beim Schneiden verliert der Apfel Vitamine. Denn das Schneiden eines Apfels hinterlässt Schnittstellen, an die Licht und Sauerstoff kommt. Beides führt dazu, dass die Vitamine im Apfel schneller zerstört werden. Je dünner die Scheiben sind, die geschnitten werden, umso größer ist die Fläche, die dem Licht und dem Sauerstoff ausgesetzt wird, was zu einer schnelleren Zersetzung der Vitamine führt. Das Licht greift das Vitamin B2 und die Folsäure an. Der Sauerstoff führt zur Zersetzung von den Vitaminen A, C und E. Einzig Vitamin B2 und Niacin bleiben auch beim Schneiden stabil erhalten.

» Weitere Informationen zu Apfelvitaminen

Im Supermarkt gekaufte Äpfel sehen frisch und lecker aus. Doch – die Apfelernte ist schon Monate vorbei. Es geht schon wieder auf die neue Saison zu! Wenn diese Äpfel nicht gerade aus Neuseeland oder Südafrika kommen, wie kann es sein, dass sie immer noch so knackig, so unendlich frisch aussehen?

 

Die richtige Lagerung

Wenn man Äpfel selber lagert, geschieht dies meistens im Keller. Im Frühjahr kann man sie noch essen, aber sie sehen schrumpelig aus.

Professionelle Kühlhäuser lagern Äpfel bei Temperaturen knapp über einem Gefrierpunkt und bei hoher Luftfeuchtigkeit. Die Luft besteht dort aus reinem Stickstoff. Nur noch ein Rest Sauerstoff ist vorhanden. Normalerweise macht Sauerstoff 20 % der Luft aus.

Durch diese stickstoffreiche Luft werden Oxidationsprozesse gestoppt.

Ein Apfel produziert selber das Reifungshormon Ethylen. Daher werden in den letzten Jahren Äpfel häufig mit Methylcyclopropen begast. Da dieser Stoff die Ethylenrezeptoren des Apfels blockiert, friert er diesen in seinem Zustand praktisch ein.

Aber selbst in diesen Äpfeln erliegen nicht alle chemischen Prozesse. Vitamin C ist empfindlich und zersetzt sich im Laufe der Zeit, sodass auch in Äpfeln, die noch knackig aussehen, nach einem Jahr maximal die Hälfte übrig ist.

Im privaten Haushalt ist es durchaus sinnvoll, Äpfel im Kühlschrank zu lagern. Im Kühlschrank ist es kalt und dunkel und die Prozesse, die die Vitamine im Apfel zerstören, verlangsamen sich so.

Unterm Strich:

Beim Kauf eines Apfels ist darauf zu achten, dass er möglichst aus der Region kommt, damit die langen Anfahrtswege, die seine Vitamine zersetzen, ihn nicht zerstörten. Sonst sieht der Apfel vielleicht gesund und lecker aus, ist es aber gar nicht mehr. Äpfel aus der Region sind demgegenüber im klaren Vorteil, da sie nicht auf langen Transportwege unterwegs waren.

Ein Apfel zu Hause in der Obstschale zu lagern, ist ein ungünstiger Ort, da Licht und Wärme dem Apfel zu setzen werden. Möchte man eine Tüte mit Äpfeln länger aufbewahren, ist der Kühlschrank der bessere Ort, um dies Vitamin schonend zu tun.

Und schließlich soll der Apfel nicht nur schmecken, sondern auch zur Gesundheit der ganzen Familie beitragen. Für das Kind als Pausensnack, für den Erwachsenen unterwegs – einfach für jeden geeignet – der Apfel, in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen, von sauer bis süß, sodass jeder garantiert zufrieden ist! Und richtig gelagert bleibt ein Apfel eine Vitaminbombe, die seinesgleichen sucht.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenauszählung:

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!


Ähnliche Beiträge